Philosophie und Kunst
Die Rubrik "Fragmente - Aphorismen" enthält nicht publizierte persönliche Notizen von 1959 bis zur Gegenwart. Sie beinhaltet zunächst sechs Dateien in chronolo-gischer Folge unter dem Rubrik-Titel.
Danach tragen die Dateien, ebenfalls chronologisch geordnet, den Titel "Gedanken - Notizen", weil derselbe weniger festlegt als sein Vorgänger. Außerdem sollen die bisherigen zwei Reihen "Gesellschaft und Geschichte" (unter der Rubrik "Philosophie und Kunst / Gesellschaft und Geschichte") sowie "Lektüre-Notizen" (unter der Rubrik "Belletristik / Gedanken zur Literatur") nicht fortgesetzt werden, sondern hier mit einfließen.

Gedanken - Notizen

2011 - 2016
Die meist kurzen Texte geben Einblick in meine Gedanken- und Schreibwerkstatt. Es geht um verschiedene Themen: um Philosophisches; um kurze, auch ohne Lektüre verständliche Einblicke in meine entstehenden Werke (Romane, Erzählungen, Geschichten zu Fantasy-Bildern); um Kunst, um Sex, um Ausflüge und persönliche Erlebnisse.

Gedanken - Notizen

2004 - 2010
Die "Gedanken - Notizen" setzen die Reihe "Fragmente - Aphorismen" fort. Die meist kurzen Texte geben Einblick in meine Gedanken- und Schreibwerkstatt. Einen breiten Raum nehmen Erörterungen zu meiner Philosophie der Ewigkeit ein. Aber es gibt auch Bemerkungen zu den Büchern, an denen ich gerade arbeite, zur Kunst und zu persönlichen Erlebnissen.

Fragmente - Aphorismen 6

1994-2003
Die vielfältigen Notizen reichen von Themen über die Bedeutung der deutsch-schweizerischen Dialekte, die Kunstrichtungen des Konstruktivismus und des Informel, die lebenspraktische - wissenschaftliche - ästhetische Haltung, die Ich-Bin-Philosophie, die Seinsebenen, den Symbolgehalt des Puppenspiels, Zeit und Raum, Spieltheorie, physische Unsterblichkeit, Mentaltraining, die Verschiedenheit von Frau und Mann, den Unterschied zwischen Zeichen und Symbol, Leben und Tod, die Liebe, das Paradies, den Individualismus, die Kreativität, die Freiheit und die Lebenskunst bis zu meinem Biografie-Seminar und zur Biografieforschung.

Fragmente - Aphorismen 5

1988-1993
Diese Sammlung besteht vorwiegend aus philosophischen Texten zur Kunst und zu anderen Themen wie Erkenntnistheorie, aber auch aus kurzen Aphorismen und aus ganz persönliche Bemerkungen.

Fragmente - Aphorismen 4

1980-1987
Es handelt sich vorwiegend um philosophische Notizen.

Fragmente - Aphorismen 3

1976-1979
Es handelt sich vorwiegend um philosophische Notizen.

Fragmente - Aphorismen 2

1969-1975
Es handelt sich vorwiegend um philosophische Notizen.

Fragmente - Aphorismen 1

1959-1965
Hier finden sich meist kürzere Notizen zu sehr verschiedenen Themen, soweit sie sich über die Jahrzehnte hin in meinen Papieren erhalten haben.

Einleitung zu meinem Traumbuch

1. Mai 1962
Es handelt sich um den Scan, der die handschriftliche Eröffnungsseite meines Traumbuches abbildet. Der Text zeigt, wie ich als Einundzwanzigjähriger die wesentlichen Züge des Traumes gesehen habe. (Erst nach dieser Tagebuchseite folgen die Notizen zu einzelnen Träumen.) Weil meine Tagebücher vor 1969 vernichtet sind, ist dies die älteste erhaltene tagebuchartige Aufzeichnung aus meiner Feder.
powered by webEdition CMS